Willkommen in St. Mauritius!
Gottesdienstzeiten
Sonntag
06:00 – 16:00 Uhr
Liturgie der orthodoxen Eriträischen Gemeinde
15:30 Uhr
Messe der Indonesischen Gemeinde
einmal im Monat
15:30 Uhr
„Mittendrin“ Gottesdienst zum Mitfeiern und Mitgestalten
vierzehntäglich
Dienstag
19 Uhr
Messe der Kroatischen Gemeinde
Mittwoch
18:00 Uhr
Wochentags-
messe
Freitag
19:00 Uhr
Messe der Kroatischen Gemeinde
Samstag
17:30 Uhr
Vorabend-
messe
Hinweis: Vor den Hochfesten Bußgottesdienste mit Beichtgelegenheit
Begegnung
Einmal im Monat
Filmabend in St. Mauritius
Einmal im Monat Filmvorführung im Pfarrsaal mit anschließendem Austausch. Termine werden im Wochenblatt bekanntgegeben.
Samstag, 18:30 Uhr
Umtrunk im Kreuzgang
Regelmäßig nach der Vorabendmesse Umtrunk im Kreuzgang.Gemeindetreffen zum Austausch und Kennenlernen.
Donnerstag, 15:00 – 18:00 Uhr
Club Mauritius
Vierzehntäglich „Club Mauritius“ Seniorentreffen im Pfarrsaal . Bei schönem Wetter Treffen im Kreuzgang
Weitere Angebote und Engagements
Taufen, Trauungen,
Messen für Verstorbene/
Beerdigungen
Regelm. Messen als Bußgottes-
dienste mit anschließender Gelegenheit zur Einzelbeichte
Sakramente und Segnungen
Messen mit Kranken-
salbung, Gold- und Silberhochzeiten, Blasius-
segen, Segnungen mit den Reliquien aus dem Besitz der Pfarrkirche, Ehering- segnung und Paarsegnung,
Aschenkreuz etc.
Kreuzgang mit barockem Rosengarten und Brunnen
Raum für Freiluftmessen, Prozessionen, Empfänge, Feiern und Versammlung-
en.
Kirchenchor
Chorproben immer Mittwochs nach der Abendmesse
Kirchen-
vorstand
Ortsausschuß
Dr. Miguel Alejandre-Alcazar
Alfred Bavendiek, stellv. Vorsitzender
Ursula Blumer
Edgar Blumer
Marcel Buckan, Vorsitzender
Peter Conrads SJ
Ursula Hoffman
Peter Hoffmann
Hans-Jörg Karwald
Marcus Michael
Guido Peters
KITA
Aktivitäten:
Pfarrausflug, Pfarrfest, Konzerte etc.
Aktuelles siehe Newsletter!
Pfarrsekretariat
Einblicke ins Gemeindeleben
Unsere Kirche
Sankt Mauritius

Der heutige Kirchbau von St. Mauritius vereint die Reste der neugotischen Architektur, von 1861-1864 entworfen vom zweiten Domwerkmeister Vincenz Statz, mit der vom Berliner Architekten Fritz Schaller entworfenen Neugestaltung von 1956 bis 1957.

Der Kirchort selbst ist wesentlich älter. Möglicherweise befand sich am Platz, außerhalb der römischen Stadtmauer, bereits in karolingischer Zeit eine Kapelle. Zur Stauferzeit stieg die Einwohnerzahl Kölns auf über 20 000 Menschen an; Köln wurde eine wichtige wirtschaftliche, politische und kirchliche Metropole und der Bedarf an Kirchorten wuchs damit an. Im Auftrag der Abtei St. Pantaleon wurde eine neue Pfarrkirche errichtet, die dem seit ottonischer Zeit besonders verehrten Reichsheiligen Mauritius geweiht war. Die Grundsteinlegung erfolgte 1135 und der Pfarrkirche wurde ein Benediktinerinnenkloster angegliedert. Beide Bauwerke waren 1141 fertiggestellt. Die Pfarrkirche war die erste vollständig in Kreuzgratstruktur eingewölbte romanische
Architektur im Rheinland.
Nach der Säkularisation 1802 verfiel die Basilika; der Westturm wurde 1830 und das gesamte Kirchengebäude 1859 abgetragen. Bereits zwei Jahre später begann der Neubau im Stil der Neogotik. Die Bombenangriffe des Zweiten Weltkrieges zerstörten große Teile dieser Kirche; die verbliebenen Reste mit dem vollständig erhaltenen neugotischen Turm wurden in die moderne Architektur eingefügt. Der heutige Bau ist eine harmonische Mischung aus historischen und zeitgenössischen Elementen.

Wir laden Sie ein in unsere Pfarrkirche St. Mauritius. Besuchen Sie uns und nehmen Sie teil an unseren Gottesdiensten, unserem Club Mauritius, unseren Veranstaltungen, unseren Festen und unseren spontanen Feiern drinnen und draußen